Bierothek® München

- seit Mai 2017 -

Die Bierothek® München ist DER Bierladen in München, wo du unter der Leitung eines Biersommeliers viel über das Thema Bier lernst und zudem noch eine Bierverkostung von 7 Spezialbieren genießen kannst.

Bierothek® Magazin:

Welches Bier ist dein Lieblingsbier?

Richard:

"Das ist eine ziemlich schwierige Frage. Aber generell bin ich ein sehr großer Fan von IPAs und Pale Ales. Für mich gibt es daher zwei absolute Klassiker, die immer wieder gerne trinke. Einerseits hätten wir da das als Vertreter der Pale Ales das Sierra Nevada Pale Ale. Unter den India Pale Ales sind die IPAs von Stone Brewing meine absoluten Favoriten."

Bierothek® Magazin:

Welches ist das meistverkaufte Bier in der Bierothek® München?

Richard:

"Definitiv, das Helle von Tilmans! Die Münchner lieben einfach ihr klassisches Helles, aber sind diesbezüglich schon für Experimente offen ;)"

Bierothek® Magazin:

Welches ist das außergewöhnlichste Bier in der Bierothek® München?

Richard:

"Das Gin-Tonic IPA von Sakiškių Germany. Ich finde, hier hat man wirklich einen ausgewogenen Hybrid aus Longdrink und Bier kreiert. Man schmeckt zwar schon noch, dass es sich um ein Bier handelt, gleichzeitig schmeckt man aber auch die erfrischenden Noten von einem Gin Tonic."

Bierothek® Magazin:

Welches Bier empfiehlst du Craftbier-Neulingen?

Richard:

"Wer sich langsam an das Thema heran trauen möchte, dem empfehle ich zum Anfang kaltgehopfte Helle – oder aber meinen Favoriten: Das perfekte Einsteiger-IPA „Punk IPA“ von Brewdog."

Bierothek® Magazin:

Welches war dein erstes Bier?

Richard:

"Als Münchner natürlich ganz klassisch – ein Augustiner. Craftbier hat mich aber erst gepackt, als ich zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten war. Damals habe ich in Denver das „Dales Pale Ale“ von der Oskar Blues Bewery probiert und war seither einfach nur 'hin und weg'. Liebe auf den ersten Schluck, wenn man es so nennen mag ;)."

Bierothek® Magazin:

Wie und wann bist du zum Thema "Bier" gekommen?

Richard:

"Das Thema Bier beschäftigt mich ehrlich gesagt schon mein ganzes Leben lang. Im Alter von 12 Jahren habe ich angefangen Bierdeckel und Bierkrüge zu sammeln. Mit 16 Jahren hab ich dann ein Praktikum als Brauer gemacht. Damals war es mir aber alles viel zu monoton. Die Braumeister saßen eigentlich nur in einem Kontrollraum und haben via Computer gelegentlich Hopfen und Malz hinzugefügt. Wenn ich die Situation heute betrachte, denke ich ganz anders. Aber damals war das Thema Craft-Beer noch keineswegs in Deutschland angekommen und bis auf Brauereien im ländlichen Raum, haben fast alle Großbrauereien auf Vollautomatisierung umgestellt. Ich bin sehr froh, dass diesbezüglich ein Umdenken eingesetzt hat und man wieder versteht, das Bierbrauen als ein Handwerk zu betrachten, für dass man viel Liebe und Leidenschaft einbringen muss."

Richard Hoffmann, Biersommelier

Bierothek® Magazin:

Was bedeutet es dir Storemanager in der Bierothek® zu sein?

Richard:

Ich konnte meine Leidenschaft zum Beruf machen. Ich gehe jeden Tag mit einem guten Gefühl zur Arbeit und freue mich drauf, noch mehr Menschen, meine Liebe zum Bier näher bringen zu können. Ehrlich gesagt, gibt es nichts Befriedigenderes, als zu wissen, dass man einem Kunden ein schönes Sixpack zusammengestellt hat und ihm somit den Abend versüßt.

Hereinspaziert

Route mit Google

Möchten Sie ein Bierseminar buchen,
an einem unserer nächsten Events teilnehmen
oder haben Sie sonstige Fragen?

Rufen Sie uns einfach an.

089 /  230 44 846

Gerne können Sie uns auch eine Email senden oder nutzen bequem unser Kontaktformular.